Spenden und helfen

 

Kinderglück braucht nicht viel


Über 88.000 Kinder und Jugendliche konnten dank der Stiftung in den vergangenen Jahren unbeschwerte Stunden und Tage mit Gleichaltrigen verbringen. Über 3 Millionen Euro wurden zu diesem Zweck von der Stiftungsverwaltung ausgeschüttet. Dabei sind die einzelnen Beträge oftmals gering, doch das Glück dafür umso größer. Zwei Beispiele sollen illustrieren wie wenig Einsatz eigentlich notwendig ist, um Kinderglück zu schenken.

Ein Beispiel ist die Familie Müller. Herr Müller hat nur ein geringes Einkommen. Für die beiden größeren Töchter müssen dringend zwei neue Betten angeschafft werden; die Kinder teilen sich seit Jahren ein einziges Bett. Außerdem werden neue Schulranzen und Federmäppchen benötigt, die alten sind schon seit Langem im Einsatz und fallen bereits auseinander. Nun plant die Schulklasse der ältesten Tochter eine Fahrt ins Schullandheim. Die Teilnahme kostet 149 Euro, zu viel für das ohnehin knappe Budget der Familie Müller. Hier hilft die Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder.

Ein zweites Beispiel ist das Ferienprogramm des Stadtjugendamtes der Landeshauptstadt München. Hier werden tolle Freizeiten, Ausflüge und Camps geboten, doch nicht jede Familie kann es sich leisten, den vollen Betrag zu zahlen. Aber zugleich möchten es die berufstätigen Eltern ihrem Nachwuchs ermöglichen, etwas in den Ferien zu erleben. Hier unterstützt die Stiftung die Familien, indem sie Zuzahlungen leistet. Kostet eine zweiwöchige Bauernhoffreizeit beispielsweise regulär 258 Euro, so zahlt die bedürftige Familie einen Eigenbeitrag von rund 165 Euro. Die Differenz von knapp 93 Euro wird aus Stiftungsmitteln beglichen.

In beiden Fällen machen etwas mehr oder weniger als 100 Euro den Unterschied aus. Für manche Münchner mag diese Summe unbedeutend erscheinen. Für die Familien, die die Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder unterstützt, bedeutet sie ein Stück vom Kinderglück.

 

Wie kann ich die Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder unterstützen?

Einzelne oder regelmäßige Spenden wie beispielsweise die Ferienpatenschaft direkt für den Stiftungszweck oder aber Zustiftungen zum Grundstockvermögen sind zwei Möglichkeiten, die Stiftung zu unterstützen.

 

Spenden kommen direkt ohne Verwaltungskosten benachteiligten Münchner Kindern und Jugendlichen in Form einer Ferienmaßnahme zugute. Durch Zustiftungen zum Grundstockvermögen werden die Stiftung und der Stiftungs­zweck nachhaltig auf längere Sicht gefördert, da die Erlöse aus dem angelegten Vermögen für die Unterstützung bedürftiger Kinder verwendet werden.

 

Wie erhält die Stiftung meine Unterstützung?


Die Landeshauptstadt München hat ein eigenes Spendenkonto für die Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder eingerichtet.

 

 

Wie kann ich noch helfen?

 

Verschiedene Münchner Unternehmen und Privatpersonen unterstützen die Stiftung durch Charity-Veranstaltungen und -Aktionen. Wollen auch Sie helfen? Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung. Sprechen Sie uns an. kontakt(at)muenchnerkinder.de